Web Design

Dienstag, 29.05.2012:

Nach einem guten Frühstück mit einem Riesen-Croissant fahre ich mit dem Bus für 12,50 € nach Santiago (08.20 Uhr), wo ich gegen 11.00 Uhr ankomme. Im Hotel haben sie sogar meine Sachen aufbewahrt ;-) Ab in die Stadt, um Reisepräsente zu kaufen. Meiner kleinen Jule bringe ich eine schöne Stofftasche mit, Jonathan erhält eine wunderschöne „Espana“-Mütze und Agnes kaufe ich den speziellen galizischen Spitzkopfkäse (da sie Käse so mag).

Den Rest des Tages verbringe ich mit einem Besuch im Park bei der Universität und dem Abendessen in einem guten Restaurant.

Mittwoch, 30.05.2012:

Heimreise mit kleiner Odyssee

Nach einem kleinen Frühstück gehe ich nochmals in die Kathedrale, da ich bis zum Abflug noch Zeit habe. Gerade findet ein Gottesdienst statt, es sind morgens um 09.00 Uhr wenige Besucher dort. Ich genieße einige Zeit das Flair des Gottesdienstes und gehe danach noch in die Krypta, in der sich die Gebeine des Jakobus befinden.

Danach ist es Zeit, Abschied zu nehmen und so laufe ich Richtung Busbahnhof. Etwas später bringt mich ein Bus zum Flughafen, einchecken kann ich allerdings noch nicht. So setze ich mich ins Restaurant und schaue dem Treiben zu. Dabei bemerke ich in meinem Geldbeutel, dass ich meinen Führerschein nicht dabei habe. Er liegt noch zuhause auf dem Scanner ;-(

Nach dem Flug mit Ryanair – wie immer auch mit Gewinnspielkartenverkauf – lande ich in Frankfurt/Hahn und möchte meinen Mietwagen in Empfang nehmen. Aber die nette Dame benötigt dazu meinen Original-Führerschein, der zu Hause liegt. Somit gibts auch kein Auto! Was nun? Draußen sehe ich, dass um 17.00 Uhr ein Bus nach Frankfurt/Hauptbahnhof fährt. Na, da fahre ich gleich mit. Ich frage im Bus meinen vorderen Mitfahrer, wie lange die Fahrt wohl dauert, er meint eine Stunde. Doch als der Busfahrer uns begrüßt und mitteilt, dass die Fahrt 1:45 Stunden dauert, weiß ich, dass ich sehr spät zu Hause ankommen werde.

Angekommen am Frankfurter Hauptbahnhof versuche ich schnellstmöglich einen Zug nach Hause zu erwischen. Am Fahrkartenterminal gibt es zwar eine super Verbindung, aber der Zug fährt schon in 3 Minuten ab. Das reicht wohl doch nicht. So gehe ich zur persönlichen Fahrkartenberatung und erhalte meine Karte: Der ICE geht erst in einer Stunde und ich bin fahrplanmäßig erst um 23.15 Uhr in Balingen. Da bleibt noch Zeit, etwas beim Chinesen zu essen.

Da der Zug in Tübingen etwas Verspätung hat, komme ich dann erst gegen 23.30 Uhr in Balingen an und fahre mit dem Auto nach Hause. Da meine Lieben morgens nach Berlin verreist sind,  werde ich zu Hause von einem schönen Blumenstrauß von Jule empfangen. Dankbar und voller Eindrücke der letzten 2,5 Wochen schlafe ich ein ;-)

29_05_2012_102_6175

29_05_2012_102_6177

29_05_2012_102_6179

29_05_2012_102_6180

0

1

2

3

29_05_2012_102_6181

29_05_2012_102_6182

30_05_2012_102_6188

30_05_2012_102_6189

4

5

6

7

30_05_2012_102_6200

30_05_2012_102_6203

31_05_2012_102_6206

8

9

10

jakobs-muschel-logo links
jakobs-muschel-logo oben
jakobs-muschel-logo rechts
Gaestebuch