Web Design

Cooper Pedy - Marla                                                        

236 km

Montag, 14.12.98:

Ich habe immer noch ziemlich starke Kopfschmerzen, aber da wir heute nur 230 km nach Marla fahren, ist dies nicht so schlimm.

Nach dem auschecken um 09.00 Uhr hilft uns der nette Hotelbesitzer eine herunterhängende Platte unter dem Auto wieder festzudrahten (wirklich nett...). In Cooper Pedy besichtigen wir neben dem Hotel eine stillgelegte Opalmine, kaufen im Supermarkt Getränke ein, tanken und fahren dann weiter Richtung Marla.

Jürgen möchte 20 km nördlich von C.P. die Berge "Breakaways" besichtigen. Da die Straße aber eine Schotterpiste ist und es nachts zudem geregnet hat, ist das Fahren gar nicht so einfach. Als dann am Straßenrand auch noch ein Schild steht, daß man für die Weiterfahrt eine Erlaubnis (+ Eintrittsgebühr) braucht, beschließen wir umzudrehen.

In Marla angekommen, checken wir im netten "Marla Roadhouse" ein (mit vielen Kakadus und einem Teich vor dem Haus). Mittags schlafen wir ein bißchen, waschen Wäsche in der Laundry und rufen bei meinen Eltern an. Abends essen wir im Self-service-restaurant. Der Wirt ist wirklich nett, spricht sogar ein wenig deutsch und unterhält sich mit uns.

 

TIPS MarlaAgnes Creek

  1. Nichts (tote Hose)

 

Pfeil rechts blau
Pfeil links blau
Gaestebuch