Web Design

Undara - Cairns 

308 km (nach Palm Cove)

Donnerstag, 24.12.98:

Wir frühstücken in freier Wildnis: Unser Toast wird am Feuer getoastet, wir haben Holzklötze als Stuhl und Tisch und essen und trinken von Blechtellern und –bechern. Um 08.30 Uhr starten wir mit Thomas (oh ist der hübsch) zu den Lavahöhlen. Wirklich eine nette Tour. Aber Thomas erklärt zuviel und wir verstehen zu wenig, so daß das Ganze ein bißchen langweilig ist. Zum Lunch erhalten wie ein Paket und können so um 12.30 Uhr Richtung Cairns (gesprochen Kääääns) starten. Die Straße ist sehr kurvig durchs Atherton Tableland und erst um ca. 16.00 Uhr kommen wir am Bahnhof in Cairns an. Die historische Bahn nach Kuranda fährt erst wieder am Samstag und wir beschließen, mit der Bahn am Sonntagmorgen zu fahren, bevor es nach Townsville geht!Palm Cove

Unser Hotel in Palm Cove ist echt super, 2 Zimmer, kleine Küche und Bad. Jürgen ruft gegen Abend noch seinen Eltern an, Hilde freut sich riesig. Wir schauen noch ein wenig fern, Sendungen mit Weihnachtsliedern (mit Trompetern aus Bayern).

Freitag, 25.12.98:

Um 07.00 Uhr läutet der Wecker. Ich rufe bei mir zu Hause an und wünsche allen frohe Weihnachten. Um 08.45 Uhr nach dem Frühstück fahren wir nach Cairns, aber der evangelische Gottesdienst ist leider schon vorbei. Wir fahren weiter und in einer katholischen Kirche (wir kommen schon wieder zu spät) erfahren wir von den netten Leuten, daß um 10.00 Uhr noch eine Messe in der Kathedrale St. Monica stattfindet. So sind wir doch noch an Weihnachten in der Kirche (Schwitz.....).

Nachmittags schlafen wir ein bißchen, ich beginne mein Buch zu lesen und danach spazieren wir ein wenig am Strand entlang. Um 18.30 Uhr essen wir in unserem Hotel zu Abend, beide Fisch. Abends schaut Jürgen fern (Men in black) und ich lese mein Buch weiter.

Samstag, 26.12.98:

Reef TourWir stehen schon um 06.45 Uhr auf, da wir um 08.15 Uhr in Cairns am Hafen sein müssen (zum Schnorcheln). Unser Motorboot startet um 08.30 Uhr mit 38 Passagieren zum Reef. Nach einer kurzen Einführung erhalten wir Flossen, Schnorchel und Brille (Jürgen sogar eine mit Brillenstärke 4) und los geht´s. Anfangs ist es wirklich schwierig, nur durch den Mund zu atmen, aber dann geht es gut. Wir sehen hunderte völlig unterschiedlich farbiger Fische, blaue Korallen, Pflanzen ....Beim Boot sehen wir sogar einen riesigen Fisch, über 1 m lang!

Nach dem Lunch an Bord fahren wir weiter zu einem anderen Reef, das aber nicht so schön ist wie das Erste. Bei der Heimfahrt hat Jürgen einen ganz roten Rücken. Das bessert sich aber Gott sei Dank am nächsten Tag. Der Tag war wirklich super, aber auch anstrengend. Abends essen wir unsere Vorräte zum Vesper (Brot, Butter, Salami, Käse, Joghurt) und trinken unsere mitgebrachte Flasche Wein vom Barossa Valley.

 

TIPS CairnsGreat Barrier Reef

    1. Schnorchel-Tour zum Great Barrier Reef
    2. Zugfahrt nach Kuranda (Touri-kitschig)
    3. Baden in Palm Cove oder anderen Stränden
Pfeil links blau Pfeil rechts blau
Gaestebuch